XXIX MARISA SGARAVATTI TROPHY / Polen

Das Team hat den undankbaren 4. Rang erreicht. Es fehlte wohl die Lockerheit der ersten beiden Tage. Der grosse Kampfgeist wurde leider nicht belohnt.

Von links nach rechts: Sandra Ochsner (Breitenloo), Barbara Grünig Hoppeler (Interlaken), Silvia Stapf (Hittnau), Anna Dosne (Lausanne) und Itsuko Ikebe (Montreux).

Link zu den Resultaten

Kategorie: Blogeintrag

4 Kommentare

  1. Nach der ersten Enttäuschung über die verpasste Bronze Medaille sind unsere Teams glücklich zu Hause angekommen.
    Die Masters haben mit Gold ihre Stärke bewiesen, das Sgaravatti Team erreichte immerhin von 16 Teams den beachtlichen 4. Rang.
    Wir erlebten in Polen viel Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft, alles in allem eine unvergessliche Woche! Dziękuję!

  2. Viel Glück heute dem Sgaravatti Team gegen Belgien.

  3. Madeleine Schmidli sagt:

    Gut gekämpft! Das Sgaravatti Team liegt nach dem 1. Turniertag auf dem 2. Zwischenrang, 11 Schläge hinter Italien und 2 Schläge vor Belgien.Wir drücken die Daumen!

    • Bosshart Regina sagt:

      Wir haben‘s geschafft, wir treten Morgen im Matchplay gegen starke Belgierinnen an.
      Island setzte die Tschechinnen auf den 5. Rang. Die Italienerinnen führen das Feld an mit 22 Schlägen Vorsprung auf uns. Das Ziel vom 1. Flight ist erreicht. Danken Allen für‘s Daumendrücken!😎😎

Schreibe einen Kommentar zu Bosshart Regina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.